Festival of Lights 2012

Im Oktober jeden Jahres gehen in Berlin die Lichter an, ziemlich viele sogar, zum größten Lichtfestival der Welt. Ob an Gebäuden, unter Kutschen oder Limos, auf den Spreedampfern oder an Velo-Taxis, überall erstrahlt Licht. Ein Grund mit der Kamera eine Rundreise zu machen, auch wenn man aufgrund des riesigen Angebotes immer nur einen Teil schafft, aber das ist ja eine gute Vorraussetzung für Besuche der Folgejahre. Für Fotofans und alle die etwas für Kultur oder Athmosphäre überhaben ein absolutes muss!

Gestartet sind wir an der Oberbaumbrücke in Kreuzberg:

Auf der Oberbaum

Brücke mit Licht

Brücke mit Licht, Zug und Lichtboot

Abendlicher Blick Richtung Alex

U1 am Schlesi

Nach kurzer Busfahrt ging es dann weiter Richtung Alexanderplatz:

Zug verpasst, Zeit für ein Foto

Am Alex angekommen gab es den Fernsehturm in allen möglichen Farben aus allen Winkeln zu bestaunen:

Weiter ging es durch das unglaublich volle nächtliche Berlin in Richtung Berliner Dom. Auf dem Weg noch schnell ein paar weitere Aufnahmen:

Am Dom angekommen erlebten wir mit tausenden anderen Interessierten und Fotobegeisterten ein Lichttechnisches Spektakel, dieses Jahr inszeniert von Österreich:

Weiter ging es Richtung Brandenburger Tor. Auf und um den Strassen war reger Betrieb und weitere erleuchtete Gebäude sollten Folgen:

Am Brandenburger Tor angekommen, bat uns folgender Blick! Links das Adlon mit Animation, geradeaus das Tor mit Animation - Gänsehaut:

Beide Gebäude hatten eine wechselnde Animation:

Leider schon letzter Punkt unserer kleinen Expedition war der Potsdamer Platz. Zu gerne hätte ich noch weitere der 60 Illuminierten Gebäude gesehen, leider fehlte einfach die Zeit, ausserdem kam man durch die vielen Menschen und das andauernde stehenbleiben wegen einem Fotomotiv nach dem anderem einfach nicht so vorran, wie man es normal kennt. Hier der Weg zum Potsdamer Platz und die Bilder von diesem:

Der Postdamer Platz mit seinen strahlenden, animierten Fassaden war eine schöne letzte Station. Geblieben sind viele Fotos, eine Erinnerung an eine gigantische Athmosphäre und der Wunsch dieses absolut geniale Event noch so oft wie möglich wieder zu besuchen!

zurück zu Berlin Berichte