Bauten im Regierungsviertel

Im Regierungsviertel gibt es heutzutage schon allerlei zu bestaunen, Blickfang sollte hier wohl der Reichstag mit seiner Kuppel sein. Aber wer mal genau hingeschaut hat, der merkt, dass doch noch viel Platz ist im Viertel. Meine Theorie ist ja, dass Platz für neue Ministerien bei Umzug der Bonner gelassen wurde.
Wer sich dann mal an das Wasser gegenüber des Marie-Elisabeth-Lüders-Haus gesetzt hat, hat es schon bemerkt: Es entsteht ein Neubau der Regierung hinter dem gerade genannten Gebäude und schliesst so die Lücke und beendet auch das Band des Bundes. Band des Bundes? Wer nicht weiß was das ist, hier eine Übersichtsgrafik über die Gebäude im Viertel:

Band des Bundes

Die Grafik zeigt schön die lange gerade aus Gebäuden die 2 mal den Fluss kreuzt. Das letzte Gebäude der Reihe, also das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, wird gerade erweitert und bekommt seinen Haupteingang dann an der Luisenstraße. Es soll 2013 fertig sein.

Erweiterung Marie-Elisabeth-Lüders-Haus

Aber auch so wird sich viel tun im Regierungsviertel, denn direkt an der Spree entsteht derzeit das Haus der Zukunft und das Bundesministerium für Bildung und Forschung, hier ein paar kleine Visualisierungen:

Ministeriumsneubau

Ministeriumsneubau

Haus der Zukunft

Wie ich im Bereich der Europacity schon geschrieben habe entsteht ausserdem noch das Bundesministerium des Inneren, nähe des Kanzlerparks direkt an den S-Bahnviadukten, es soll 2014 fertig sein und 208 Millionen Euro kosten.

Das unterste Bild stellt das "Haus der Zukunft" dar. Es wird ein Ausstellungsgebäude, welches über neue Technologien und Forschung aufklären soll. Es bekommt 2 große Fenster, eines zur Spree und eines zur S-Bahntrasse. Es wird auch ein Café beherbergen. Baugbeginn ist hier erst 2014, fertigstellung ist 2016 geplant. Ich habe das Projekt der Übersichtlichkeit halber trotzdem bei "Im Bau" mit aufgenommen.

Hier einige Bilder des Bundesministerium des Inneren, aufgenommen aus der S-Bahn: